Der hessische Hammer: Schoss & Banana LIVE

Wild, keck und ausgelassen: am 23. Februar zwischen acht und neun am Abend wird für mich ein Traum wahr. Gemeinsam mit dem fantastischen Herrn Banana auf einer Bühne stehen, sitzen, springen. Scheißegal.

Sein Lebenswandel ist turbulent, seine Leistungen glanzvoll in höchstem Maß: Unter anderem schrieb Herr Banana bereits ins Internet, als es dieses noch gar nicht gab. Seiner Zeit voraus ist er auch als Besitzer der unfassbaren Allee der Spackonauten sowie als Inhaber des gesamten Weltwissens. Zwei willkürliche Beispiele: Karateschlag ist härter als Kung-Fu-Schlag. Kung-Fu-Schlag ist schneller als Karateschlag.

Star der Nacht ist jedoch das Publikum. Wir wollen Beine sehen und loben einen Preis aus für den Herrn, der in schwarzen Nylons zu Schoss & Banana erscheint. Sollten gleich mehrere Herren nach dem Lorbeer greifen, werden alle im Salon anwesenden Damen, Frauen und Fräuleins den Sieger küren.

Der fantastische Herr Banana und ich werden anschließend die von mir persönlich auf Trinktemperatur gekühlte Flasche deutschen Qualitätssekts überreichen. Damit nicht genug, denn das exzellente Fräulein Tilla Pe wird dieses mutige modische Statement auf Film bannen.

Die Plätze im Kurshaus zu Ginsheim am Rhein sind wie stets limitiert. Der Eintritt ist frei, die Bar sortiert. Reservierungen sind ab sofort willkommen – via Mail oder Kommentar oder direkt im Kurshaus.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

43 Kommentare zu “Der hessische Hammer: Schoss & Banana LIVE”


  1. 1Silvia von Schweden

    Smaklig måltid! Ich flipp aus!

  2. Nur mal so in den Raum werf….. wir reden von Strümpfen, nicht von Strumpfhosen, nicht wahr? ;)

  3. sie sehen auf dem plakat wirklich fabelhaft aus, herr schoss. ein wenig anders zwar, als ich sie in erinnerung habe, aber nichts desto trotz, fabelhaft.

  4. Was eine Rasur und gesunde Ernährung ausmachen, Herr Grob!

  5. 5waever

    Bester Herr Banana, lieber Erdge,
    nun darf ich ja wieder, nachdem das vorübergehende schoss´sche Kommentarverbot verstrichen ist.
    Wenn das hier so weiter geht brauchen wir vor lauter Lesungen bald kein Internet mehr….stattdessen könnten Sie vielleicht einen Vollernter einsetzen, obwohl bei so manchen Steilvorlagen funzt der wohl nicht wirklich. Vielleicht kann Herr eSchmitz ja mal einen neuen entwickeln. Naja, vielleicht auch ein andermal.
    Herzlich Ihr Waever

  6. 6waever

    PS: Eh,Herr Schoss noch eins…
    Sagen Sie, sind Sie der Typ mit der schlechtsitzenden Krawatte?
    Dieser verzweifelt dreinblickende MoritzBleibtreu Verschnitt?
    Und warum in aller Welt haben Sie sich die Daumennägel weiß lackiert?

  7. 7Erdge Schoss

    Und ich erst, liebe Frau von Schweden!

    Das, liebes Fräulein Tilla, will ich meinen.

    Es ist unglaublich, werter Herr Grob, was ein wenig Pediküre zu bewirken vermag.

    Ganz zu schweigen von einer Rasur und gesunder Ernährung, wie so trefflich bemerkt, werter Herr Pathologe.

    Sobald der unglaubliche Herr Schmitz dem Fiebersumpf entfleucht ist und wieder Lebenszeichen sendet, werde ich ihn, werter Herr Waever, umgehend kontaktieren. Oder sicherheitshalber schon jetzt einen Fahrradkurier entsenden. Dessen unbenommen: Wann ist denn bei Ihnen Mittag, Sie hanseatischer Filou?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  8. 8Erdge Schoss

    Ja, wer denn sonst, werter Herr Waever?

    Die attraktive Daumennagellackierung ist übrigens einem alten kasachischen Brauch geschuldet, mit dem uns zum Fototermin die bildhübsche und angeblich aus einem kleinen Dorf bei Akmola stammende Kosmetikerin vertraut machte, die uns Herr Crisp Roberts empfohlen und als “weitläufige Cousine” vorgestellt hatte.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  9. Ginsheim kommt nicht zur Ruhe. Kaum das Nachglühen des letzten Glanzlichts am Verglimmern wirft schon der nächste Großevent seinen Kurschatten voraus. Ich bin beeindruckt, Herr Schoss.

  10. 10Erdge Schoss

    Und es, werter Herr Rick, hält jung – besten Dank, Sie Teufelskerl.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  11. Ich muss erst sehen, wie die politischer Lage sich in Hessen entwickelt und entscheide dann. Aber gut schauen Sie wieder aus, Herr Schoss!

  12. 12banana

    Ich sag mal so: Hihi!
    Auf die Nylons freue ich mich schon. Das wird ein Hauptspaß!
    Und ich hätte auf meine Mutter hören sollen. Sie sagte immer: “Mein Junge, Du hast kein Mützengesicht. Das bedenke stets.”

  13. 13Dr. Walter Waßmuth

    Sehr geehrter Herr Schoss,
    booooooooooooooooah, hab ich Sodbrennen vom dem Kantinenscheißfraß. Das kann man nicht mal dem Hund geben. Heute wieder Leipziger Allerlei mit Kapern so sauer, dass es Ihnen die Strumpfnähte hochrollt. Ich brauch jetzt sofort ein Stück Schwarzwälder Kirsch mit extra Sahne, sonst dreh ich durch.
    Ihr Walter Waßmuth

  14. 14Erdge Schoss

    Ui, werter Herr Winkelsen, das kann dauern, denn der Kaiser scheint noch nicht zum Abdanken bereit und die Unsichtbare wird dadurch nicht sichtbarer. Besten Dank, ich werde das Kompliment umgehend an unsere Kosmetikabteilung weiterreichen.

    Sie sollten, werter Herr Banana, Ihre liebreizende Mutter auf einem Schild aus Weißgold tragen und preisen für Ihre fürsorgliche Weisheit, weswegen Sie nun ja auch Hut tragen, Sie Glücklicher. Und was die Nylons angeht: ja.

    Sodbrennen, werter Herr Waßmuth, das ist ja schrecklich! Ich hoffe, die Torte mit Sahne plus konnte helfen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  15. Ähem, ich melde mich dann schon mal an. 1.

  16. Herr Schoss, ich meld mich dann auch mal an.

  17. 17Westpfalz-Johnny

    das könnte klappen, diesmal.

  18. Hrrg, da bin ich schon wieder nicht dabei wegen Urlaubs im Warmen.
    Viel Spass wünsche ich trotzdem.

  19. Mein lieber Herr Stockfisch, unterschätzen Sie die Temperaturen in Ginsheim nicht.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

  20. Gewaschen und rasiert, dann klappt’s auch mit der Arbeit Anmeldung? Ach nein, das kam ja aus gar nicht so entfernter Nachbarschaft.

    Der dreiundzwanzigste Februar. Das wird knapp. Verdammt knapp. Ich befürchte, dass ich meine Autopsien an lebenden Bananen im Erdgeschoss wahrlich kaum durchführen können werde. Leider.

  21. 21Dr. Walter Waßmuth

    Sehr geehrter Herr Schoss,
    es hat geholfen! Jetzt steht Handwerkerfrühstück auf dem Programm.
    Ihr Walter Waßmuth

  22. Aber sichi!

  23. 23Erdge Schoss

    Liebe FrauvonWelt, werte Herren Bandini und Johnny, es ist reserviert.

    Vier Wochen Thailand, werter Herr Stockfisch? Das ist doch wohl nicht Ihr Ernst, Sie Bohemien!

    Gedenken Sie, werter Herr Pathologe, etwa auch auf hoher See zu sein?

    Sie, werter Herr Waßmuth, sind ein Titan mit einem Magen, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Bon appetit!

    Gebongt, werter Herr Winkelsen, auch Ihr Platz ist reserviert.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  24. wieso eigentlich nur EIN hammer? ich denk, es sind zwo? und wahrscheinlich schade, denn am dingendsten zweiten lege ich schon eine decke frei, in nürnberg bei uschi. insofern mir die hämmer wohl entgehen werden, verdammt! ach, sie wissens ja, als freiberufler hat man nicht mal wochenenden…

  25. 25Jesus Latschen

    De hessische Hammä!
    Isch werf misch ford!

    Subbä!

    De Jesus

  26. 26Erdge Schoss

    Einer, zwei, völlig egal, werter Herr Schneck, solange genug für alle da sind. Und wenn Sie bei Uschi ran an die Decke müssen, sind wir eben noch ein bisschen lauter, damit Sie uns im herrlichen Frankenwald auch noch hören können.

    Halten Sie die Superstimmung, werter Herr Latschen, bis zum 23. sind es nur noch ein paar Tage.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  27. Sagen Sie mal, Herr Schoss, gibt es eigentlich Nachricht von ihm? Könnt ja jetzt auch mal wieder gut sein mit krank. Was halten Sie von der Idee, Schoss & Banana in Ettores Schlafzimmer stattfinden zu lassen? Medizinischer Hammer sozusagen. Der trifft. Garantiert.

    Herzlich
    Ihre FrauvonWelt

  28. 28Erdge Schoss

    Er hält sich nach wie vor bedeckt, liebe FrauvonWelt, was ich ihm auch raten möchte, falls er nach wie vor fiebernd sein sollte. Die Türen, Schranken und Hürden auf dem Weg zu Herrn Schmitzens Gemächern dürften weder Herrn Banana noch mich aufhalten können. Allein, er müsste dann dort auch bis zum 23. liegen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  29. Werter Herr Schoss,
    allein dafür, dass Sie (und der werte Kollege) einen echten Panamahut tragen, wäre mir normalerweise die Reise wert.. Leider halten mich Verpflichtungen im Norden! Leider! (Ich finde aber doch, dass stilsicheren Männern wie Ihnen die Dumont-Hutform weitaus besser steht! Vom Colonial würde ich dagegen abraten – dann doch lieber die klassische Form..)

    http://ecua-andino.com/hats/ger/product.php?id=12&cat=3

  30. 30Erdge Schoss

    Dumont oder klassisch, das, liebes Fräulein Vivaldi, will in der Tat wohlüberlegt sein, wobei ich Ihrem stilistischen Urteil voll und ganz zustimmen darf. Doch noch schöner als die passende Kopfdeckung wäre es gewesen, wenn Sie den Salon geschmückt hätten. Gestatten Sie es mir, auf den nächsten Augenblick zu hoffen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  31. 31banana

    Also, mich halten Türen, Schranken und Hürden nicht auf, denn die Gedanken sind frei.

  32. 32Erdge Schoss

    Wir leben ja auch in einem freien Land.

  33. Werter Herr Schoss, Sie sehen mich erröten!

  34. Sofern möglich und freiem Platzangebot, werte Herren Schoss n Banana, würde ich mich mit einer strumpftragenden Begleitung aus den fernen Ausland anreisen?

  35. 35Erdge Schoss

    Das freut mich sehr, werter Herr Dan. Die Plätze sind reserviert.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  36. Och menno, ausgerechnet da kann ich nich. Wird datt mal wiederholt?

  37. 37Erdge Schoss

    Herzlich gern, liebes Fräulein Ingeborch, nur wann und wo ist noch ungewiss. Gewiss ist nur, dass ich in diesem Jahr noch zu weiteren Gelegenheiten mit Wortgöttern und Wortgöttinnen bei Kerzenlicht und ausgewählten Getränken auf die Pauke hauen werde …

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  38. Sehr schön :-)

  39. 39Erdge Schoss

    Wenn Sie wüssten, liebe Fräuleins, …

  40. Vorbehaltlich eines ewentühlen Geburstags melde ich mich an. Bitte einen Platz zwischen zwei ledigen, jungen, äusserst attraktiven wie auch steinreichen Frauen freihalten!

  41. 41Erdge Schoss

    Seien Sie unbesorgt, Meister Phil: Ohne Sie werden wir nicht anfangen.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  1. [...] hessische Hammer bereitet mir jetzt schon sehr viel [...]

  2. [...] war der Hammer! Aus einer Bloglesung wurde eine rauschende Ballnacht! Gestern – live im Kurshaus Ginsheim. Zauberhafte Abendgarderobe [...]

Hinterlasse einen Kommentar