Die rote Gefahr

Eindringlich wie selten zuvor zeigt sich die siebte Installation des jüdischen Spektakulärinszenierers Chaim Sonnenfeld. Für Sonnenfeld gleichermaßen globalwirtschaftspolitisches Fanal wie Monument einer hochgeschwindigkeitsgepeitschten Bindehautentzündung …

Chaim Sonnenfeld, Autobahnimpressionen #6: Die rote Gefahrr

Autobahnimpressionen #7
Die rote Gefahr

14 Kommentare zu “Die rote Gefahr”


  1. 1textorama

    Rot wie die entzündete Bindehaut. Her Schoss, das flimmert wie sau!

    Mit trändenem Auge,
    Ihr textorama

  2. 2Pater Braun

    So wird es bald überall aussehen, wenn man Dutti nicht stoppt !

    Ihr Pater Braun

  3. 3Silvia von Schweden

    Was war nochmal die politische Message, Herr Schoss?

  4. Darauf einen Rosé, Herr Schoss?

  5. 5Benedetto

    Uwe Bindewald war nicht der schlechteste Verteidiger. Ungefährlich war es auch nicht, wenn er über die rechte Spur nach vorn stürmte.

  6. 6Dr.Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    stimmt es,das Chaim Sonnenfield mit dieser Entwurfs Arbeit,bei der Vergabe der Inszenierung der Eröffnung und Abschlussfeier der Olympischen Spiele in London,scheiterte?

    Herzlichst Ihr
    Uebelhoehr

  7. 7Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    ähnliche Bilder habe ich auch gesehen, kurz bevor ich seinerzeit auf die Rücksitzbank eines Audi 80 gekübelt habe.

    Grüne Veloursausstattung
    Banquo

  8. Gibt’s das auch in 3D, werter Herr Schoss? Ich bring auch eine Brille mit!

  9. 9Erdge Schoss

    Falls Sie, werter Herr textorama, heute noch Peperoncini zu schneiden gedenken, vergessen Sie bitte nicht das ausführliche Ablaugen der Hände nach erfolgreicher Prozedur. Sonst flimmert’s nicht nur, sondern brennt auch noch.

    Vielleicht, werter Pater Braun, sollten Sie diesbezüglich mal eine Messe lesen. Es muss dabei ja nicht gleich so explosiv zugehen wie bei Ihrem Kollegen. Oder vielleicht doch?

    Irgendwas, liebe Frau von Schweden, mit Globalwirtschaft so in dem Dreh.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  10. 10Erdge Schoss

    Bei dem Wetter, werter Herr Winkelsen? Aber immer!

    Wenn Bindewald, werter Herr Benedetto, rechts überholte, erfuhr nicht selten der Ball zuletzt davon. Es war eine schöne Zeit.

    Und zwar, werter Herr Doktor, mit Pauken und Trompeten.

    Um Himmelswillen, werter Herr Banquo! War Absinth im Spiel?

    Das, werter Herr Inishmore, sollten Sie auch tun, LSF 4.000 mindestens. Zur Not tut’s angeblich auch eine Bleiverglasung.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  11. 11Pater Braun

    Dita von Teese hat es zumindest bisher abgelehnt, sich bei während meiner Messe in das Weihwasserbecken zu setzen.

    Ihr Pater Braun

  12. globalwirtschaftlich hat mir dieser anblick neulich 3 paybackpunkte in flensburg verschafft.

    darauf einen nectar impérial, werter herr schoss?

  13. 13Erdge Schoss

    Vielleicht, werter Pater Braun, lässt sich ja Boris’ Mutter überreden.

    Vorbildlich, liebes Fräulein Gefluester! Gelang es Ihnen, den derzeit bestehenden Hochgeschwindigkeitsrekord einzustellen? Falls ja, sollte die nächstbeste Badewanne nicht zu klein sein – und unbedingt randvoll füllen!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  14. mein liebster herr schoss, die hochgeschwindigkeit war weniger das problem, nur nutzen viele die linke (stand)spur zum ausrollen und nicht zum zügig fahren, da kann frau schon mal ungeduldig und penetrant werden. sie verstehen?

    um auf ihre frage zu antworten: nein.
    aber randvoll kann ich.

Hinterlasse einen Kommentar