Die Leiche der blonden Rosi

Ihre Markenzeichen: Nerzmantel, Brillantring, großer Hut und ein schwarzes Mercedes-Cabrio. Nur 24 Jahre alt wurde Rosalia Annemarie Nitribitt, erwürgt schlaggenau vor 55 Jahren.

Vielleicht auch schon ein paar Tage vorher, als die Mainhattaner Polizei sie am 1. November 1957 in ihrer Wohnung fand. Sie war bekannt mit der Bel Etage der Bonner Politik und den Kapitänen der neuen deutschen Wirtschaft. Bekannt als “Rebecca”, die ein Notizbuch führte, in dem die Rede war von Playboys, Stahlbaronen und Mitgliedern der Regierung.

Bis heute unbekannt, wer sie ins Jenseits beförderte.

21 Kommentare zu “Die Leiche der blonden Rosi”


  1. 1Dr.Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    ich war’s nicht!

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  2. 2anja

    lieber herr schoss,
    wenn ich mir erlauben darf, momentan sind sie sehr maritim, rosikapitäne, maritime unterhosenpsychos, wie wäre es wenn ich noch ein fikakrabbenfika dazulege – gerne.

    herzlich
    anja

  3. War das nicht die, wo in der Verfilmung Nina Hoss ihren Busch in die Kamera zeigte? Ich meine mich da in der Richtung was erinnern zu können; bezweifle allerdings, dass das zur Aufklärung des Falls beitragen kann.

  4. 4anja

    mein markenzeichen, lieber herr schoss, ist die natürlichkeit und vielleicht irgendwann mal ein porsche 911 turbo black … schnurr. und sie so, aber keine tricks!

    herzlich
    anja

  5. 5Pater Braun

    Gottfried Biegelmeier erfand 1957 den FI-Schutzschalter, für Steckdosen. Vielleicht hatte die Nitribitt noch keinen.

    Ihr Pater Braun

  6. 6anja

    kann mal jemand den herrn schoss aus dem rollator befreien?

  7. 7Benedetto

    Ist das Cabrio zu haben?

  8. Dann wär sie ja jetzt neunundsiebzig, nicht? Und könnte bei Jauch sitzen und erzählen. Ach, schon schade.

  9. 9busfahrer

    scheisse erdge. mir der bus is auch vonne die mercedes am gebaut haben. jibbet nix besseres am sein.

  10. 10Erdge Schoss

    Ich, werter Herr Doktor, gebe das mal unkommentiert an die nächste Polizeidienststelle weiter.

    Fikakrabbenfika, liebes Fräulein Anja! Schmeckt das denn?

    In Unkenntnis von Fräulein Hoss’ Bikinizone, werter Herr Inishmore, gehe ich davon aus, dass es genauso ist. Was die Ermittlung keinen Millimeter voranbringt, was ja wohl in Ihrem Sinn ist.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  11. 11Erdge Schoss

    An mir, liebes Fräulein Anja, ist mittlerweile alles von Drittanbietern. Einzig das Cabrio ist original. Und für Hilfe wäre ich äußerst dankbar.

    Biegelmeier, werter Pater Braun, soll seinerzeit auch im Travestiegeschäft eine heiße Nummer gewesen sein. Schutzschalter hin oder her, wissen Sie mehr?

    Besagtes, werter Herr Benedetto, oder irgendeins?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  12. 12Erdge Schoss

    Auf den Punkt, bester Herr Schneck, und obendrein knapp ein Vierteljahrhundert jünger als Leni Riefenstahl. Ob die beiden Grazien jemals Bekanntschaft miteinander machten? Dann hätte die eine der anderen von Zeiten berichten können und aus dem Nähkästchen plaudern, dass es eine Freude gewesen wäre, dem Tatü zu lauschen.

    Einmal Benz, werter Herr Busfahrer, immer Benz. Im Fall von Fräulein Rosi bis zum letzten Atemzug.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  13. 13anja

    lieber herr schoss,
    muss denn immer alles schmecken und außerdem sitzt das haar, weswegen wir eine spritztour in ihrem cabrio machen sollten. mittlerweile ist alles von drittanbietern, wenn ich den werkzeugkoffer mitnehmen soll, dann lassen sie es mich bitte wissen. auf dem weg.

    herzlich
    anja

  14. 14Erdge Schoss

    Vom Allerfeinsten, liebes Fräulein Anja, den Koffer unbedingt einpacken!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  15. 15Pater Braun

    Sie haben vollkommen recht, Herr Schoss. Der Steckdosenschutzschalter F1 (letzteres steht für F…..) von Herrn/Frau Biegelmeier konnte von vorne und von hinten “besteckt” werden.
    Im Jahre 1957 natürlich eine Sensation.

    Ihr Pater Braun

  16. 16Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    Rebecca kenne ich nur von Daphne du Maurier und seitdem träume ich auch immer wieder von Manderley.

    Ist der SL schon ausgeschlachtet?
    Banquo

  17. 17Dr.Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    noch auf Spurensuche?

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  18. 18Benedetto

    Die Originalschleuder selbstverständlich. Hat die noch TÜV?

  19. 19textorama

    Ah… das kleine schwarze, werter Herr Schoss, in diesem Falle wahrscheinlich Notizbuch, mit zweitem Vornamen “verhängnisvolle”.

    Ihr textorama

  20. 20Erdge Schoss

    Ebenso, werter Pater Braun, Drehkolben- und Wankelmotor. Ein verrücktes Jahr!

    Und genau dort, werter Herr Banquo, soll der Flitzer parken, angeblich komplett und fahrbereit, falls ihn mittlerweile keiner über die Klippen schob.

    Gute Nachricht, werter Herr Doktor: Den Morgenkaffee habe ich soeben gefunden.

    Meines Wissens, werter Herr Benedetto, noch bis Dezember.

    Sie, werter Herr textorama, konnten einen Blick hinein werfen?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  21. 21textorama

    Leider nein, werter Herr Schoss, weder in das ein noch in das andere. Ich bin zwar relativ vergnügungssüchtig, aber man kann es auch übertreiben.

    Nicht alles in Mutter Naturs Angebot ist auch gesund.
    Ihr textorama

Hinterlasse einen Kommentar