Duttmaier wird Kirche: Die 8 Gebote des Atompredigers

Weil Duttmaier erst noch einmal im Trinklokal Adler einkehrte, traf er später als geplant auf dem Großen Feldberg ein und konnte erst um halb acht mit dem Fräsen beginnen.

Was auf die Zahl der Gebote nachhaltigen Einfluss hatte. Denn mit einsetzender Dunkelheit war’s vorbei mit der Sicht und Duttmaier musste ins Nichts hinein fräsen, was ihn kurz nach elf fast den linken Unterschenkel kostete. Erschwerend kam hinzu die Kälte, dass Nieselregen einsetzte und er sowieso keinen Bock mehr hatte. Kurzum: Duttmaier war fertig, und zwar so was von. Weswegen er sich die letzten zwei Gebote schenkte und es bei acht beließ …

1. Ich bin Duttmaier, der Atomprediger. Du sollst keinen anderen Sicherungskasten haben neben mir.
2. Du sollst den Namen Duttmaiers nicht rufen an Sonn- und Feiertagen.
3. An- und Abfahrt wird immer berechnet.
4. Porto zahlt Empfänger.
5. Wer Werkzeug verleiht, ist selber schuld.
6. Du sollst nicht löten.
7. Auch nach 22 Uhr darf gebohrt werden.
8. Frauen sollen keine Latzhosen tragen.

13 Kommentare zu “Duttmaier wird Kirche: Die 8 Gebote des Atompredigers”


  1. 1anja

    jetzt hätte ich beinahe geschrieben, was ab muss muss ab, lieber herr schoss. aber solange die hauptsicherung noch sitzt ist alles tippi toppi.

    herzlich und acht
    anja

  2. 2Benedetto

    Solange es Visionäre wie ihn gibt, muss man um die Zukunft der Menschheit nicht bangen.

  3. 3anja

    du sollst nicht löten, finde ich besonders schön, lieber herr schoss!

    herzlich und geil!!
    anja

  4. 4textorama

    Dutti, werter Herr Schoss, da bin ich mir sicher, will provozieren. Wachrütteln. Polarisieren. Oder er hatte einen zuviel im Tee. Die einsetzende Dunkelheit und der nachlassende Akku der Fräse tragen ihr Übriges dazu bei.

    Trotzdem, ich bin einigermaßen enttäuscht. Aber nicht überrascht.

    Ihr textorama

  5. 5Silvia von Schweden

    Ein Wunder! Ich hatte nicht einmal mit zwei Geboten gerechnet, Herr Schoss!

  6. Gebot Nr. 7 lässt – so rein knick-knack-technisch – einen Interpretationsspielraum, werter Herr Schoss, da geht dem Klerus sicherlich der Hut hoch. Gebot Nr. 8 scheint mir aber stramm auf der Verhütungslinie der katholischen Kirche zu liegen.

  7. 7Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    kann ich dem Propheten noch ein neuntes Gebot vorschlagen?
    ” Du sollst anderer Leute das Kupferkabel nicht stehlen!”

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  8. 8Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    wenn mit Gebot Nr. 8 nicht die Variante in selbstgefärbtem Lila mit Birkenstock gemeint ist, muss ich auf Grund richtig scharfer Erinnerungen aus meiner Teenagerzeit aufs Äußerste widersprechen. Ich möchte auf dieses Gebot nicht überreagieren, aber man sollte Dutti als Ketzer brandmarken und beim jährlichen Scheiterhaufenfestival auf dem Altkönig zumindest als Nebenattraktion auf Brennplatz 3 den Zorn irgendwelcher Gottheiten spüren lassen.

    Mit allem Respekt natürlich
    Banquo

  9. 9Dr. Walter Waßmuth

    Sehr geehrter Herr Schoss,
    heute gibt es fette Bratwurst mit Kaisergemüse. Spinnen die?
    Ihr Walter Waßmuth

  10. 10anja

    ich bin beinahe vom fahrrad gefallen, lieber herr schoss, weil der flieder wieder so fliedert.

    herzlich und kommen sie zum essen?
    anja

  11. 11textorama

    Ich, werter Herr Banquo, verstehe Sie vollkommen.
    Wenn ich beim Zündeln behilflich sein dürfte…

    Latzhosen – jawollingen!
    Ihr textorama

  12. 12Pater Braun

    Nicht löten und doch nach 22:00 bohren, schliesst sich das nicht gegenseitig aus. Na ja, Dutti polarisiert gerne.

    Ihr Pater Braun

  13. 13Loly

    Ich finde, dass man das etwas netter sagen kann Gerd wenn das ihr Name ist. Ich habe in meeinm Geburtstagsartikel bereits eine Entschuldigung geschrieben. Falls das nicht reicht dann kann ich auch nichts weiter tun. Ich bin auch nur ein Mensch und mache hat auch Fehler. Als ob die anderen Blogger kleine Engel sind.

Hinterlasse einen Kommentar