#Tingeltangeltour: Wuppertal (3.333 Kilometer)

Hallo Düsseldorf, dabei waren wir längst in Wuppertal. Nach dem nächsten Höllenritt über Autobahnen. Tachostand: 3.333 Kilometer.

Nicht auszudenken, hätten wir die Tingeltangeltour in einem russischen Militärjeep absolvieren müssen. Oder auf einem Ochsenkarren ohne Servolenkung. Ich sag’s gern, weil es so ist: im Silberpfeil war das sehr angenehm. Und wird wohl auch angenehm bleiben auf unserem Weg zur letzten Station in Hamburg, heute Abend.

Wuppertal, 10 Uhr vormittags. Nieselregen, 9 Grad. Fast so frisch wie vor ein paar Stunden nach Hochstimmung im wunderbaren Zum Köhlerliesel. Fotos folgen, sobald der Kaffee wirkt. Dessen unbenommen: Herr Vaudeville, bitte Sonne

4 Kommentare zu “#Tingeltangeltour: Wuppertal (3.333 Kilometer)”


  1. 1Pater Braun

    Sofern der Silberpfeil nach Ihrer Tour für einen obligatorischen Euro an Bedürftige abzugeben ist, wäre ich bereit.

    Stimmt es, Herr Schoss das die Tingeltangeltour wegen des hohen Zuspruchs in Hamburg i die Elb Philharmonie verlegt wurde ?

    Ihr Pater Braun

  2. 2anja

    moin moin, lieber herr schoss und auf wedina und das ganze tingeltangel!

    herzlich
    anja

  3. 3Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    eben vom Beisl heimkommend,wo heute nichts los war,las nur ein paar Illustrierte Revues ,vom Persischen Schah und Soraya,glaube ganz neu waren die nicht.Es freut mich,dass es Ihnen so gut geht.

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  4. 4Silvia von Schweden

    Gibt es Neues vom Kaffee, Herr Schoss?

Hinterlasse einen Kommentar