Apropos (Auch das noch)

Keine Kapern.

16 Kommentare zu “Apropos (Auch das noch)”


  1. 1Silvia von Schweden

    Verraten Sie das bloß nicht Herrn Waßmuth, Herr Schoss!

  2. 2Dr. Walter Waßmuth

    Mutter!

  3. 3Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    kennen Sie eine Bezugsquelle?

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  4. 4textorama

    Ohne Kapern, werter Herr Schoss, geht mal wirklich überhaupt und ganz und gar nicht!

    Ihr textorama, grad noch ohne Kaffee – geht auch nicht!

  5. 5anja

    gibt es frauengold auch mit kapern, lieber herr schoss?

    herzlich und der stoff aus dem die träume sind oder so
    anja

  6. 6Benedetto

    Frauengold macht Frauen hold. Ich hätte Reklametexter werden sollen.

  7. 7textorama

    Ich frage mich, werter Herr Schoss, wie wohl die Entsprechung für den Mann an sich aussähe. Bier kanns ja wohl nicht sein… Ich tippe auf Gin-Tonic. Mit zwei Scheiben Gurke.

    Ihr textorama

  8. “Trinkst Frauengold du nicht auf Sturz
    nimm statt der Kapern Feigenwurz”

    Sagt Wikipedia, werter Herr Schoss.
    (Also nicht in Reimform, sondern inhaltlich)

  9. 9Pater Braun

    Ich bestelle dann mal 30 Flaschen auf Vorrat. Wie hoch ist der Alkoholanteil, Herr Schoss?

  10. 10funky.cinderella

    Nein, Danke, werter Herr Schoss, ich habe heute keine Kapern für Sie.
    Aber 160 verbotene % für Sie,
    Prost,
    f.c.

  11. 11Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    könnten Sie mir ebenfalls einen größeren Vorrat in neutralen Flaschen (Asbach, Mariacron, Steinhäger) senden, die man mit zur Arbeit nehmen kann, ohne unangenehm aufzufallen?

    Oder vom Fass
    Banquo

  12. 12Erdge Schoss

    Auf, liebe Frau von Schweden, keinen Fall.


    Heilandzack, werter Herr Waßmuth, die Hippe oder die Hilfskraft?



    Hätten, werter Herr Doktor, Sie mich nur ‘81 gefragt …

    Kaffee, werter Herr textorama, mit Kapern? Dreht die Eidgenössin jetzt völlig durch?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  13. 13Erdge Schoss

    Für Sie, liebes Fräulein Anja, selbstverständlich. Aber im Vertrauen: schmeckt das denn?

    Steht, werter Herr Benedetto, Ihnen nicht sowieso die Welt offen?

    
Ein, werter Herr textorama, mörderisches Zeug, und besonders bei randeuropäischen Insulanern zur zumindest theoretisch bekannten Sommerszeit beliebt. Mir hat’s nach einem halben Glas den Magen umgedreht. Hatten Sie’s etwa auch schon im Kristall?


    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  14. 14Erdge Schoss

    Als Schirmherr, werter Herr Inishmore, des hessisch-nassauischen Poesiezirkels ist es mir eine außerordentliche Freude, Ihnen als Bundespräsident der Herzen nicht nur den Ehrenpreis zu überreichen, sondern zugleich auch den in dieser Sekunde gestifteten Tonikum 2013 aus reinem Blattgold, dotiert mit 10.000 Goldmünzen aus der Feder von Gottfried Keller.

    
Sechszehn Komma fünf Volumenprozent, werter Pater Braun, meine Prognose: da geht was.

    
Vorbildlich, liebes Fräulein Cinderella! Wo wird gefeiert?

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  15. 15Erdge Schoss

    Neutrale Flaschen, werter Herr Banquo, sind selbstverständlich kein Problem. In Gebinden der Firma Steinhäger soll, so habe ich mir sagen lassen, das Gold gar mehr als zwei Wochen über die Mindesthaltbarkeitsdauer frisch bleiben, falls es zum Extremfall kommen sollte.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  16. 16textorama

    Gin-Tonic, werter Herr Schoss, besonders mit dem “guten Zeug” von Hendrick´s ist sehr verträglich und genauso bekömmlich. Die Gurke reißt es raus. Das steht mal fest.

    Und die Schweizerin, also die, die soll mir mal im Mondschein einen Kaffee brühen!

    Ihr textorama

Hinterlasse einen Kommentar