Der Atomprediger: Vom Blitz getroffen

Duttmaiers Kirche des Atompredigers kommt nicht in Schwung. Nicht mal die Verwandtschaft will mitmachen.

Absagen gab es von seiner Schwiegertochter und Sohn Ingo, der andere Pläne hat. Seit der unfreiwilligen Lobotomierung infolge eines Forschungsunfalls visioniert der ehemalige Juniorchef von Elektro Duttmaier von einer Politkarriere und ließ sich seitdem nicht mehr in der Werkstatt blicken.

Duttmaiers Frau hat erst recht keine Lust, vor allem, weil sie befürchtet, dass sie es ist, die anschließend wieder den Dreck wegschaffen darf. Selbst von den Mietern des nach einer Explosion frisch kernsanierten Hauses gedenkt keiner zu konvertieren, obwohl Duttmaier bereits mehrfach mit Kündigung drohte.

Bei einer Pilgerreise in die nordhessische Tundra will Duttmaier erleuchtungstechnisch vom Blitz getroffen werden und bei der Gelegenheit auch die acht Gebote unter die Lupe nehmen, die er unlängst ins Geröll des Großes Feldbergs fräste. Vielleicht fällt ihm noch ein neuntes ein.

14 Kommentare zu “Der Atomprediger: Vom Blitz getroffen”


  1. 1Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    wir sind Europa Meister im Frauen Fußball 2013 geworden und das gilt für alle Ewigkeit.

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  2. 2Pater Braun

    Herr Schoss, die Nachfolgefrage, insbesondere der von alteingesessenen Handwerkern stellt sich immer öfter in heutigen Zeiten. Keiner dieser Jungspunde von Nachkommen möchte sich nunmehr die Finger dreckig machen und z.B. gemütlich zwischen Schutt und Tapetenresten in der 2stündigen Mittagspause Blutwurstbrötchen mit Starkbier zu sich nehmen. Ein Idyll das immer mehr zerfällt.

    Wir suchen bspw. den Nachfolger für unseren Weinfasssäuberer (Vollzeit). Er ist leider nicht mehr aufzufinden und einen Sohn hat er nicht. Die Suche nach ihm und einem Nachfolger blieb erfolglos, was bei 200 Fässern auch kein Wunder ist. Hätten Sie Interesse oder Ideen ?

    Ihr Pater Braun

  3. 3Benedetto

    Nordhessen wird danach nicht mehr dasselbe sein.

  4. 4textorama

    Das, werter Herr Schoss, ist der Stoff aus dem Legenden geschneidert werden. Ich erinnere an das Tunguska-Ereignis 1908, dessen Jahrestag erst letzten Monat war. Der Fund eines verotteten Dokuments, das kaum mehr zu entziffern ist, wirft ein neues Licht auf die Geschichte. Historiker behaupten nun zu wissen, einem gewissen Nicolai-Duttlav Meikowitsch sei nach dem “Genuss” von altem Borschtsch und selbstgebranntem Vodka die Erleuchtung gekommen. Weiterhin wird von Beschleunigung und Teilchen gesprochen. Weitere Details sind wegen des bedauernswerten Zustandes des Dokumentes nicht zu entnehmen.

    Ich fürchte Zusammenhänge!
    Ihr textorama

  5. 5Dr. Walter Waßmuth

    Sehr geehrter Herr Schoss,
    ich bin so heiß wie ein Vulkan.
    Ihr Walter Waßmuth

  6. 6Erdge Schoss

    Herzlichen Glückwunsch, werter Herr Doktor! Als physiotherapeutischer Betreuer waren Sie wieder einmal unschlagbar.

    Interesse, werter Pater Braun, und Ideen. Wenn Sie mir zudem einen Wunsch gestatten: unbedingt Blutwurstbrötchen und Starkbier zur zweistündigen Mittagspause. Bei schlechtem Wetter gern auch im Fass.


    Wovon, werter Herr Benedetto, auszugehen ist.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  7. 7Erdge Schoss

    Was, werter Herr textorama, kein Zufall sein kann, soll Nicolai-Duttlav Meikowitsch ein entfernter Spross der Dynastie Duttmaier sein, wie der in weiten Teilen manipulierten Kirchenchronik von Bonames aus dem 17. Jahrhundert zu entnehmen ist. Der Fälscher wiederum soll ein Urahn des Wissenschaftlers Nikola Tesla gewesen sein, der, und jetzt halten Sie sich fest, es seit 1898 in Sibirien mit Experimenten zur kabelfreien Energieübertragung durch die Ionosphäre krachen ließ.

    Womit, werter Herr Waßmuth, Sie astrophysikalisch auf einer Linie mit Herrn Kundt sind. Gratulation!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  8. 8Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    ist er denn nun als Pilger oder als Missionar unterwegs? Wenn ich mich recht an die Geschichten der Altvorderen abends am Lagerfeuer erinnere, so wurde doch in früheren Zeiten sehr gerne den Letztgenannten auch mal die Ommel runtergehauen, was mich bei Dutti auf ein Happy-End in seiner Lebensgeschichte hoffen lassen würde. Pilger hingegen wurden ja meist nur ausgeraubt und geschändet.

    Goldenes Nordhessen
    Banquo

  9. 9textorama

    Telekolleg im 3 Programm, werter Herr Schoss, ist nun amtlich und ganz öffentlich ein Scheißdreck gegen diese Boutique. Das muss einfach mal gesagt werden. Was hier zu lernen ist, geht auf keine Kuhhaut! Bonames hat eine Kirchenchronik! Wusste ich auch nicht.
    Und dieser Tesla war ein schlimmer Finger, den er sich beim Spiel mit dem Feuer mal höllisch verbrannt haben soll.

    Ihr textorama

  10. 10Pater Braun

    Pilgerinnen schänden ohne sie vorher zu Fragen war ein schwarzes Kapitel unserer Vorfahren, Herr Banquo. Und ich bin nicht stolz auf diesen Teil unserer Geschichte. Heute wird wenigstens vorher gefragt.

  11. 11Banquo

    Lieber Gevatter Braun,

    Kraft der mir selbst verliehenen Ämter werde ich hiermit nun auf Grund der von Ihnen dargelegten unumstößlichen Fakten Nordhessen den Status einer hessischen “Teilregion in Platin mit blauem Freundschaftsbändchen” verleihen. Sobald der Anteil weiblicher Aktivistinnen steigt, werde ich mir auch persönlich ein Bild von der Lage vor Ort machen.

    Fast im Aufbruch
    Banquo

  12. 12Erdge Schoss

    Duttmaier, werter Herr Banquo, ist ja kein Depp. Weswegen er, selbst wenn er missionarisch zu detonieren gedenken sollte, garantiert erst mal einen auf Pilger machen wird. Ich kann mich selbstverständlich auch irren. Dann: Gute Nacht, Nordhessen.

    Ich, werter Herr textorama, bin auch immer wieder verblüfft. Umso schlimmer, dass dieser Scheißladen 2013 erneut nicht für den Grimme-Preis nominiert ist und nicht einmal einen Wimpel erhält. Dessen unbenommen soll Herr Tesla beim Spektakel 1908 in der Tat ordentlich was auf die Flossen bekommen haben. Beim sternhagelvollen Flambieren einer Wodka-Bowle.

    Vorbildich, werter Pater Braun! Das nenne ich Herzensbildung.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss 


  13. 13Pater Braun

    Lieber Herr Banquo,

    Sie müssen sich nicht bemühen und sich persönlich ein Bild machen. Ich habe Ihnen ein aktuelles Video unseres Glockenturmwärters zu einem Pilgerinnenspektakel eingestellt, damit Sie informiert sind.

    http://www.youtube.com/watch?v=I9tWZB7OUSU

    Ihr Pater Braun

  14. 14Banquo

    Lieber Gevatter Braun,

    das maritime Ambiente Nordhessens hat mich schon immer elektrisiert, wobei ich nicht nur bei diesem Spektakel die Marmeladenwackelkörbchen den Geleewackelkörbchen vorziehe.

    Bin leider immer bemüht
    Banquo

Hinterlasse einen Kommentar