Der Atomprediger: Duttmaier will Protzbau des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst als Sommerresidenz

Duttmaier schafft Fakten. Nachdem die feindliche Übernahme des praktisch leerstehenden Flughafens Kassel-Calden bereits läuft, muss jetzt ein Lustschloss her.

Als Ausgleich zum ganzen “Segnungs-, Erweckungs- und sonstwas Scheißdreck” (O-Ton Duttmaier) sei es existenziell, dass er (Duttmaier) “nicht ständig in der nordhessischen Walachei abhängt”. Weshalb Duttmaier Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst telegrafisch mitteilte, dass er, eingedenk der drohenden Insolvenz der Diözese aufgrund der horrenden Baukosten von mehr als 50 Prozent über Plan, um genau zu sein: “deutlich über zehn Millionen Euro”, den “Scheißladen” für zehn symbolische Cents übernehmen würde.

#Tingeltangeltour 2013: Limburg. Mit @souslik, @prunio und @erdgeschoss
Limburg. Foto: @souslik

9 Kommentare zu “Der Atomprediger: Duttmaier will Protzbau des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst als Sommerresidenz”


  1. 1Pater Braun

    Ich gehe danach von einer Kernsanierung nach Duttmaier Art aus, die zu einer Vollsperrung der A3 Höhe Limburg führt. Tebarzt-van Eltz wird als Lustprinz eingestellt und Shkelzen zieht die Vergnügungssteuer ein.

  2. 2busfahrer

    scheisse erdge. bisse der dutsmeier ma am erzählen dat der da für der gammelgroschen keine bus am inklusive kriegen am is. mir der bus is mehr am teuer am gewesen.

  3. 3Benedetto
  4. 4textorama

    Duttmaier sen., werter Herr Schoss, hat scheints verstanden wie der Laden läuft. Allerdings kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Strom in rauhen Mengen wieder eine nicht unerhebliche Nebenrolle spielen wird.
    Anstelle 100 RollsRoyce entsprechend den Teilchenbeschleuniger aufrüsten? Am End?

    Ihr textorama

  5. 5Silvia von Schweden

    In Elster steckt Elst. Ist das Zufall, Herr Schoss?

  6. 6Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    ich habe letztens ein Interview (wenn man das so nennen konnte) mit dem Herrn gesehen, der steht doch komplett unter Drogen. Also ich meine jetzt den Flachdiözesengrinseprinz aus Limburg.

    Duttmaier in die Elbphilharmonie
    Banquo

  7. Handwerk hilft, werter Herr Schoss! Ich habe schon lange gemutmaßt, dass beim Bischof der Sicherungskasten einer Generalüberholung bedarf. Und wer könnte das besser regeln als Duttmaier? Ich verabschiede mich insofern schon mal von Limburg und Umgebung.

  8. 8Erdge Schoss

    So, werter Pater Braun, und nicht anders! Vorausgesetzt, Herr Tebartz-van Elst lässt sich auf den Handel ein.

    Vielleicht, werter Herr busfahrer, keinen Bus, aber ganze Stadtviertel. Und das sogar für zehn Cents weniger, als Duttmaier bereit wäre hinzublättern. Ein Wahnsinn! Dessen unbenommen: Rutscht die Kupplung immer noch?

    Ihr Wort, werter Herr Benedetto, in Gottes Ohr.

    Eingedenk, werter Herr textorama, der ausladenden Kellerräumlichkeiten, die Herr Tebartz-van Elst veranlasste, lassen sich wahrscheinlich – und das locker – zwei Anlagen unterbringen, gegen die die Rennbahn des CERN wie ein Carrera-Kreisel ausschaut.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  9. 9Erdge Schoss

    War es nicht, liebe Frau von Schweden, der formidable Herr banana aus der Allee der Spackonauten, der in dieser Boutique einst klarstellte: Zufälle gibt es nicht?

    Ein wenig abseits, werter Herr Banquo, scheint Herr Tebartz-van Elst tatsächlich. Nicht unwahrscheinlich, dass Pater Braun und die klostereigene Hanfplantage mehr wissen. Dessen unbenommen: Hauptsache, gute Laune.

    Pfeilgerade, werter Herr Inishmore, weshalb Duttmaier auch den Spannungsprüfer generalüberholt hat. Wussten Sie übrigens, dass kreppsohlenbeschuht jeder durchtrainierte Elektriker 380 Volt locker wegsteckt?



    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

Hinterlasse einen Kommentar