Der Atomprediger: Tebartz-van Elst beim Heiligen Vater (Duttmaiers Schwager)

Duttmaier war derart verblüfft vor verschlossener Tür zu stehen, dass er nicht einmal einen seiner Tobsuchtsanfälle bekam. Regungslos verharrte er vor dem Haupteingang von Samstagabend bis Sonntagvormittag.

Dann wurde es ihm zu kalt und er fuhr unverrichteter Dinge zurück nach Mainhattan. Doch er schwor zurück zu kommen, dann mit einer Leiter. Während Duttmaier durch den Herbstregen über die Autobahn schoss und, endlich aus der Paralyse erwacht, bei jeder Gelegenheit Sonntagsfahrer per Lichthupe belästigte und sich die Stimmbänder blutig schrie, katzbuckelte 1.300 Kilometer südlich ein Limburger Bischof vor Gottes Stellvertreter auf Erden.

Am ganzen Scheißdreck auf seiner bescheidenen Behausung in der hessischen Tundra, so Tebartz-van Elst, sei nur einer schuld: Duttmaier, der Atomprediger.

Der habe die Presse mit Lügen noch und nöcher gefüttert, worauf die Schmierfinken sofort mit dem Schmierfinken begonnen und eine jeder Grundlage entbehrenden Hetzkampagne inszeniert hätten. Und das einzig und allein, weil er, Tebartz-van Elst, die Handwerkerrechnung von Duttmaiers Schwager Alfred für Badewanne und Einbau von unglaublichen 17.900 auf christliche 15.000 Euro kürzte. Inklusive Mehrwertsteuer.

11 Kommentare zu “Der Atomprediger: Tebartz-van Elst beim Heiligen Vater (Duttmaiers Schwager)”


  1. 1textorama

    Ist das eine elektrische Badewanne, werter Herr Schoss, oder so eine Art wasserbetriebener “Teilchen”-Beschleuniger? Für letzteres scheinen mit die 17,9 Kiloeuro eher ein Schnäppchen. Märchensteuer hin oder her.

    Ihr textorama

  2. 2Benedetto

    Der Papst müsste mit dem heiligen Klammerbeutel gepudert sein, wenn er auf die Nummer reinfällt.

  3. 3Erdge Schoss

    Sollte, werter Herr textorama, es sich tatsächlich um eine Art wasserbetriebener “Teilchen”-Beschleuniger handeln, würde allein das Duttmaiers Interesse an der Boutique hinreichend erklären. Gott stehe Limburg bei.

    Bislang, werter Herr Benedetto, hat Herr Franziskus auf mich den Eindruck eines durchaus nicht klammerbeutelgepuderten Zeitgenossen gemacht, den ein Hütchenspieler aus Hessen nicht so leicht aus der Fasson bringt.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  4. 4textorama

    Der derzeitige Papst, werte Herren, wird, bei aller ihm nachgesagten Sanftheit, den heiligen Klammerbeutel auspacken und diesem Limburger Dummpfaffen ordentlich pudern. Oder einer der Kerle in schweizer Garderobe übernimmt das. Mit denen soll gut pudern sein.

    Ihr textorama

    P.S. Über Limburg, werter Herr Schoss, weiss ich nichts. Aber heißt es nicht, dass jede Stadt den Teilchenbeschleuniger bekommt, den sie verdient?

  5. 5Pater Braun

    Das Duttis Resignation lediglich auf das Fehlen einer Leiter zurückzuführen ist macht mir Sorgen. Wird er alt ?

    Apropos, bei genauerer Betrachtung ich bin mir nicht sicher, ob Jim Carrey nicht auch im Limburger Anwesen wohnt ?
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/Bischof_Franz-Peter_Tebartz-van_Elst.jpg

    Ihr Pater Braun

  6. 6Silvia von Schweden

    Pink kann wirklich nicht jeder tragen, Pater Braun!

  7. 7Erdge Schoss

    Pfeilgerade, werter Herr textorama! Meyrin und Mainhattan können ein Lied davon singen.

    Alt, werter Pater Braun, und weise. Was hätte es ihm schon gebracht, hätte er mit den Stahlkappenschuhen Beulen das gusseiserne Tor verbeult? Wo es obendrein doch längst ihm gehört, jedenfalls laut Duttmaier. Sollte Herr Carrey tatsächlich dort logieren, woran ich nach Ihrer spektakulären Dokumentation nicht zweifle, wäre es allerdings ausgesprochen unhöflich, Duttmaier nicht geöffnet zu haben. Keine Manieren, die Amis.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  8. Sind Bischöfe, mein lieber Schoss, eigentlich vorsteuerabzugsberechtigt? (Ich frage für einen Freund.)

  9. 9Erdge Schoss

    Pauschal, werter Herr markus, kann das nur das Steuerbüro der katholischen Kirche Hessen-Nassau beantworten. In besagtem Fall, wenn Sie gestatten, tippe ich auf abzugsberechtigt.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

  10. 10Pater Braun

    Steuerabzug ?

    Verwirrt, ihr Pater Braun

  11. 11Erdge Schoss

    Entschuldigen Sie, werter Pater Braun, falls ich mich unklar ausdrückte. Ich gehe selbstverständlich davon aus, dass es im Fall des Sonnenkönigs von Limburg nicht mehr ums Steuerliche, sondern nur noch um die Frage des Abzugs geht.

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

Hinterlasse einen Kommentar