Warum ich so kucke

Erdge Schoss, erdgeschossrechts: Schoss morgens Erstens: Weil es morgens ist und ich vor einem Café stehe, aber noch keinen Kaffee getrunken habe.

Zweitens: Weil ich das Feuerzeug nicht in meiner Westentasche finde.

Drittens: Weil ich auf jemanden warte. Und wenn ich eines nicht leiden kann, dann auf jemanden zu warten.

 
 
 
 
 
 

12 Kommentare zu “Warum ich so kucke”


  1. 1Jesus Latschen

    Es ist ein Kreuz mit den Feuerzeugen. Ich kann das bestätigen.

  2. 2Pater Braun

    Herr Schoss, Sie sehen jünger aus. Schöner stylischer Ohrring übrigens.

  3. 3busfahrer

    scheisse erdge. am mir der bus bisse auch imma am warten. un im mir der bus bisse nur ein platz für der rauchen am sein. vorne am links.

  4. 4Silvia von Schweden

    Dabei gibt es so schöne Handtaschen, Herr Schoss!

  5. 5textorama

    Da fängt der Tag ja schon super an, werter Herr Schoss. Ich fühle mit Ihnen. In Superscope und Farbe. Soviel Kaffee wie ich heute benötige um auf Touren zu kommen gibt es gar nicht.

    Ihr textorama

  6. 6Benedetto

    Duttmaier hätte sich das garantiert nicht bieten lassen und den ganzen Laden in die Luft gesprengt.

  7. 7Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    wenn ich ergänzen darf:

    Viertens: Ich bin an dem Balkon vorbeigekommen, auf welchem Herr Banquo morgens in Jeggins usw. seinen ersten Kaffee trinkt. Er hat mir zugewunken.

    Hat keiner gesehen, versprochen
    Banquo

  8. 8Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    wenn man so zeitig unterwegs ist,dann wundert es mich nicht.

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  9. 9Erdge Schoss

    Wahrhaftig, werter Herr Latschen, ein Kruez, schwer wie Gusseisen mit Bommeln vorn dran.

    Besten Dank, werter Pater Braun, das macht die günstige Beleuchtung. Und bevor ich mir einen Ohrring ans Ohr ringe, wird eher Mainz 05 deutscher Vizemeister. Hinter der Eintracht.

    Und mit was, werter Herr busfahrer, wenn Sie mir die Frage gestatten, paffen Sie ihren Rostschlitten voll: Zigarre oder Sportzigarette?

    Herzlich
    Ihr Schoss

  10. 10Erdge Schoss

    Ich, liebe Frau von Schweden, will es mit dem fränkischen Jahrhundertphilosophen Matthäus sagen: Die Herrenhandasche, die wo für einen Erdge Schoss am passen dun wäre, ist noch nicht aus dem Rind geschniddn.

    Und, werter Herr textorama, mit jeder vertanen Minute wird’s ja auch noch schlimmer, bis nur noch subkutan hilft. Wenn wenigstens das Feuerzeug …

    
Pfeilgerade, werter Herr Benedetto! Und warum? Weil er’s kann.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  11. 11Erdge Schoss

    Wenn Sie, werter Herr Banquo, mir gestatten zu ergänzen, dass Ihr goldfarbener Poncho und die verwegene Norwegermütze im kecken Phosphorlook Sie über alle Maßen schmückte. Mainhattan sollte Sie nicht nur stillschweigend aus den umliegenden Wohnungen heraus fotografieren, sondern umgehend eine Straße unweit der Schirn nach Ihnen benennen.

    Eingedenk, werter Herr Doktor, Ihres dramatischen Tages-/Nachtrhythmus’ weiß ich Ihr Mitgefühl doppelt zu schätzen. Es war aber auch leichtfertig von mir.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  12. 12Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    wieso goldfarben? Diese Übergangsjacke wurde mir als kommende Modefarbe “Cappuccino-metallic (koffeinfrei)” verkauft…

    Sie wollen aus dem Liebfrauenberg den Banquohügel machen?
    Banquo

Hinterlasse einen Kommentar