Warum wer Weltmeister wird (1)

Wissenschaftlich fundiert, empirisch unantastbar: Das meinen meine Nachbarn. Heute: Das Personal der Reinigung gegenüber.

Scheißegal. Solange es was zu waschen gibt.
Fiedler & Goncorek (Inhaber)

Italia. Per quale motivo? Perché le zebre sono a strisce?
Enzo (Manager, Kasse)

Und alle so so: Hui!
Gina, Linda, Audette und Hildegard (Erotic Tabledancing, nur mittwochs)

16 Kommentare zu “Warum wer Weltmeister wird (1)”


  1. 1Uebelhoehr

    Sehr geehrter Herr Schoss,

    gut dass Sie wieder da sind,mir ist ein Malheur passiert.
    Durch eine aufgewärmte Breze,die ich unvorsichtigerweise mit Butter bestellte,troff mir diese auf mein Beinkleid!
    Kann mir da die Wäscherei,Fiedler & Goncorek helfen,diesen Makel auf meiner Hose zu beseitigen,damit ich bei der Weltmeisterfeier korrekt bekleidet bin.

    Herzlichst
    Ihr Uebelhoehr

  2. 2Silvia von Schweden

    Vom Balkon kann man den Fjord sehen, Herr Schoss!

  3. 3Benedetto

    Zum Public Viewing bin ich in der C-Arena. Darauf können sie sich verlassen. Auch wenn Herr Löw und seine Kurzbehosten nach der Vorrunde den Rückflug buchen können.

  4. Ich bin mir fast sicher, dass mich Enzo mit seiner Antwort persönlich beleidigt hat, werter Herr Schoss.

  5. 5textorama

    Einer wird gewinnen, werter Herr Schoss, das steht schon mal fest. Ist doch irgendwie beruhigend.
    Desweiteren hätte ich auch gerne einen Balkon von dem aus man den Fjord sieht. Oder ist das etwa anders zu verstehen? Das ist ja nicht auszuschließen…

    Ihr textorama

  6. 6Dr. Walter Waßmuth

    Sehr geehrter Herr Schoss,
    ein herzliches Hallo aus der Notaufnahme aus der Zahnklinik Süd.
    Ihr Walter Waßmuth

  7. 7Pater Braun

    Ich sag mal, Wüste Gobi. Die sollen ganz gut sein.

  8. 8Erdge Schoss

    Kein Problem, werter Herr Doktor, heute ist bis 18.30 geöffnet.

    Was, liebe Frau von Schweden, kann man mehr wollen? Springen die Lachse?

    Nun, werter Herr Benedetto, malen Sie mal nicht den Teufel an die Wand. Oder wissen Sie eventuell schon mehr, was Details zu zu verschiebenden Partien angeht?

    Sollten Sie, werter Herr Inishmore, seit Neuem der Gattung der Zebras angehören, wäre mit Enzo in der tat ein ernstes Wort zu reden. Den Bundespräsidenten der Herzen zu beleidigen: da hört sich doch wohl alles auf.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  9. 9Erdge Schoss

    Dass, werter Herr textorama, der eine wahrscheinlich der Brasilianer sein wird, gilt in Funktionärskreisen quasi als ausgemacht. Freuen wir uns schon jetzt auf viel bunte Schiedsrichterentscheidungen. Schade, dass Schweden nicht dabei ist.

    Heilandzack, werter Herr Waßmuth! War der Roller im Spiel?

    Ich, werter Pater Braun, hab noch Sand in den Schuhen von Hawaii.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  10. 10busfahrer

    scheisse erdge. der sambaffen sin der busparkplätze noch nich am fertig gehabt.

  11. 11der Inder

    Wolle Vorrundespiel kaufe?

  12. 12textorama

    “Balkon”, “Fjord”, “Lachs”, werter Herr Schoss, ich bitte um Anstand! So ein Schweinkram… oder spielt mir meine Fantasie Streiche? Zuviel Kaffee? Übereizt?

    Ihr textorama

  13. 13Erdge Schoss

    Und, werter Herr busfahrer, wahrscheinlich werden sie im brasilianischen Urwald niemals fertig. Um auf hüfttief regennass verschlammten Wegen vorwärts zu kommen sollten Sie vielleicht auf ein Begleitfahrzeug mit Kettenantrieb setzen – oder gleich Ihren rostigen Schrotthaufen umrüsten.

    Wie, werter Herr Inder, ist denn der Tarif fürs Auftaktspiel der Teutonen?

    Um Himmelswillen, werter Herr textorama! Es muss am Kaffee liegen. Alles andere: undenkbar. Fehlt nur noch der Bär, und schon ist’s um den Lachs geschehen.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  14. 14Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    Frankreich, weil Audette mit dem stillen “e” hinten dran es sich gewünscht hat.

    Banquo (Mittwochskunde)

  15. 15textorama

    Das Stille “e”, werter Herr Benedetto, so habe ich erfahren, ist im Rheinland nicht existent. Womit dann der ganze Zauber schneller verpufft als man “Audette, komm bei misch!” sagen kann.

    Ihr textorama

  16. 16textorama

    Und Sie, werter Herr Schoss, wissen genau worauf es ankommt.
    Auf Ihr Wohl!

    Ihr textorama

Hinterlasse einen Kommentar