#WM2014: #Rethy Superstar

“Ein Skandal, Charles.”
“Das sinnfreie Geschwafel von Béla Rethy, Montgolfier?”

“Das auch. Aus dem Setzbaukasten für Reporterpraktikanten. Katastrophal.”
“Er übt halt noch.”
“Seit 25 Jahren.”
“Mehr als 25. Bei den Öffentlich-Rechtlichem hast du eben Zeit.”

“Ihm sei’s gegönnt. Ich hör sowieso weg. Aber der Elfmeter: ein Witz.”
“Ach was. Spätestens vergessen, wenn Brasilien bis zum Finale durchgewunken und Weltmeister ist.”

12 Kommentare zu “#WM2014: #Rethy Superstar”


  1. 1busfahrer

    scheisse erdge. auffe a40 bin ich auch imma am durchgewinken gehabt.

  2. 2der inder

    Wolle 12 von Meter kaufe?

  3. Der Mann hat keinen Garten, werter Herr Schoss. Das rührt mich und deshalb kann ich ihm nichts Böses. Ich finde, er hat zumindest besser geklungen als Jennifer Lopez.

    [Ich sehe gerade die junge Strahledame aus meinem Blog im oberen rechten Ecken. Das wärmt mein Herz zusätzlich, Sie Schuft!]

  4. 4textorama

    Dann wäre Brasilien, werter Herr Schoss, wenn ich es, fußballkompetenzfreieste aller Zonen die ich in meinem Umfeld so darzustellen pflege, zum sechsten Mal Weltmeister?
    Da frage ich mich, warum der Herr Jogi das Stehcafé hier überhaupt verlassen hat.

    Ihr textorama

  5. 5Silvia von Schweden

    Wer hat denn was gespielt, Herr Schoss?

  6. 6Benedetto

    Schiebung, schlimmer als beim Boxen. Gute Nacht, Weltmeisterschaft.

  7. 7Banquo

    Lieber Herr Schoss,

    im Sinne von “Jetzt hat er den Ball und er gibt ihn nicht wieder her” sowie “Den Freistoß wollte er und er hat ihn auch bekommen” möchte ich gerne anfragen, ob Brasilien auch eine Turniermannschaft ist.

    Wenn das ohne Fragezeichen so einfach geht
    Banquo

  8. Werter Herr textorama,

    wenn Sie wissen, wieviele Titel Brasilien theoretisch haben könnte, wenn sie dieses Turnier gewönnen, fehlt es Ihnen eindeutig an Fußballkompetenzfreiheit. Ich bin da Experte, vertrauen Sie mir.

  9. 9Erdge Schoss

    Aus Mitleid, werter Herr busfahrer, oder weil die Bremsen wie üblich nicht funktionierten?

    
Sagenhaft, werter Herr inder! Bei dieser WM gibt’s anscheinend alles zu kaufen. Gibt’s die zwölf auch in zweimal fünf und einmal zwei?

    Besser als Fräulein Lopez, werter Herr Inishmore, klingt, wenn Sie mir den Vergleich gestatten, auch jede rostige Pumpenzange, die vom Balkon in Duttmaiers Hinterhof stürzt. Dessen unbenommen: gern geschehen.

    Herzlich
    Ihr Schoss 


  10. 10Erdge Schoss

    Mutmaßlich, werter Herr textorama, weil Herr Jogi eingedenk umfassender Reklameverpflichtungen für Finanzhäuser, Pflegeserien und Brotaufstriche demonstrieren muss, wie das damit auch jenseits der Landesgrenzen klappt. Reklamiert er eigentlich auch für 3-Wetter-Taft?

    Irgendwas, liebe Frau von Schweden, fragen Sie nicht nach Details.

    Null Uhr, werter Herr Benedetto, wieder irgendein Spiel. Wir zählen auf Sie.

    
Hier, werter Herr Banquo, geht alles. Wahrscheinlich könnten die Brasilianer mit elf Rollatoren übers Grün schleichen und würden auch gewinnen, Turnier hin oder her. Das ist doch alles eine Farce.

    Herzlich
    Ihr Schoss

  11. 11textorama

    Theoretisch, werter Herr Inishmore, aber ist das auch praktisch? Auf jeden Fall sollen Sie mein Vorbild in Sachen ballsportrelevanter Kompetenzfreiheit sein. Denn wenn nicht heute, wann dann benötigten wir Vorbilder mehr denn je.

    Meines Wissens, werter Herr Schoss, reklamiert er dafür nicht, zumindest nicht direkt. Denn der sieht ja immer irgendwie so aus, wie ich finde. Ob unter dem Kapuzenshirt nach “Dauerlauf mit den Jungs” oder sonswie. Das wirft die Frage nach Kunsthaar auf. Die Nähe zu Kunstharz ist da nicht ungefähr.

    Ihr textorama

  12. 12Erdge Schoss

    Ich, werter Herr textorama, tippe auf Harz, auch wenn man Herrn Jogi nachsagt, unweit des Schwarzwalds aufgewachsen zu sein.

    Herzlich
    Ihr Schoss

Hinterlasse einen Kommentar